Blockthemen aus BK 11 und BK12

BK11: Dieser Thematische Block beschäftigt sich mit der Vernetzung von Gesundheitsförderung und Prävention. Die Themen Armut, Ernährung, Stress und Gender sowie deren Bedeutung für Patienten, Gesellschaft und Pflegefachpersonen werden in diesem Zusammenhang beleuchtet.

BK12: In diesem Thematischen Block geht es sowohl um die Betrachtung der Pflege als Profession im geschichtlichen und gesundheitspolitischen Kontext als auch um das Thema Führung, die Koordination und Organisation der Zusammenarbeit im interdisziplinären Behandlungsteam. Die Themen« best nursing practice », E-Technologien, Qualitätssicherung, DRG und Caring werden beleuchtet.

Blockziele 

BK11: Sie als Studierende/ Studierender vertiefen die Themen Prävention, Gesundheitsförderung, Gender, Armut, Ernährung und Stress. Sie initiieren ein Projekt zum Thema Gesundheitsförderung und Gender oder Prävention und Gender, führen es durch und werten es aus.

BK12: Sie als Studierende/ Studierender verstehen die Pflege als Profession im geschichtlichen und berufspolitischen Kontext. Sie vertiefen Ihre Skills zur Koordination und Organisation der Pflege, richten Ihre Pflege nach der« best nursing practice »aus, wenden Methoden der Qualitätssicherung an und diskutieren die Bedeutung und Auswirkungen von E-Technologien auf das Gesundheitswesen und die Rollen und Aufgaben der professionellen Pflege.

Blockthema 

Einführung ins Problem basierte Lernen. Im Zentrum stehen die beiden Lernformen PBL (problem based learning) und Skillstraining sowie die Einführung in die Multimediale Lernumgebung.

Blockziele

Sie als Studierende/Studierender machen sich mit den beiden Lernformen PBL und Skillstraining vertraut. Sie setzen die Siebensprung-Methode in der Lernform PBL effizient ein, kennen die Rollen des Tutorats und führen diese aus. Sie nutzen die Multimediale Lernumgebung zielgerichtet. Sie kennen Ablauf und Organisation des Skillstrainings und erwerben die notwendigen Skills im Feedbackgeben und -empfangen.

Blockthemen aus BK 11 und BK12

BK11: Dieser Thematische Block beschäftigt sich mit der Vernetzung von Gesundheitsförderung und Prävention. Die Themen Armut, Ernährung, Stress und Gender sowie deren Bedeutung für Patienten, Gesellschaft und Pflegefachpersonen werden in diesem Zusammenhang beleuchtet.

BK12: In diesem Thematischen Block geht es sowohl um die Betrachtung der Pflege als Profession im geschichtlichen und gesundheitspolitischen Kontext als auch um das Thema Führung, die Koordination und Organisation der Zusammenarbeit im interdisziplinären Behandlungsteam. Die Themen« best nursing practice », E-Technologien, Qualitätssicherung, DRG und Caring werden beleuchtet.

Blockziele 

BK11: Sie als Studierende/ Studierender vertiefen die Themen Prävention, Gesundheitsförderung, Gender, Armut, Ernährung und Stress. Sie initiieren ein Projekt zum Thema Gesundheitsförderung und Gender oder Prävention und Gender, führen es durch und werten es aus.

BK12: Sie als Studierende/ Studierender verstehen die Pflege als Profession im geschichtlichen und berufspolitischen Kontext. Sie vertiefen Ihre Skills zur Koordination und Organisation der Pflege, richten Ihre Pflege nach der« best nursing practice »aus, wenden Methoden der Qualitätssicherung an und diskutieren die Bedeutung und Auswirkungen von E-Technologien auf das Gesundheitswesen und die Rollen und Aufgaben der professionellen Pflege.

Blockthema 

Der Pflegeprozess, als Grundlage des pflegerischen Denkens und Handelns, die Pflegedokumentation sowie Konzepte der Pflege und Pflegediagnosen werden eingeführt. Dabei stehen Patientensituationen im Zusammenhang mit dem Eintritt in die Institution, den Vitalfunktionen und der Immobilität im Vordergrund. Zudem werden die Grundlagen der prophylaktischen Pflegemassnahmen erarbeitet.

Blockziele

Sie als Studierende/Studierender nutzen den Pflegeprozess zur Gestaltung der Pflege. Sie erfassen und beurteilen Pflegesituationen, die im Zusammenhang mit der Immobilität von Patienten stehen. Sie leiten Pflegeinterventionen ab, begründen diese, führen sie durch, evaluieren und dokumentieren sie.